Erlebtes von Elli Papadimitriou

in griechischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Vom Genozid an den Pontosgriechen bis hin zur Kleinasiatischen Katastrophe, bei der die Griechen gewaltsam aus Kleinasien – aus ihrem Land, dem Land von Priamos und Hektor, von Heraklit, Herodot, Konstantin XI. und Seferis – vertrieben wurden, bringen Bilder wie jene des in Flammen stehenden Smyrna das Herz der Geflüchteten zum Bluten und lassen niemanden ungerührt. Zwei Jahrzehnte später steht das kleine Land, das noch mit der Verarbeitung des Schocks der 1,5 Millionen Flüchtlinge zu kämpfen hat, vor einer neuen Herausforderung: der deutschen Besatzung. Als wäre das nicht genug, bricht unmittelbar nach der Befreiung aus den Fängen der Besatzung 1944 der Bürgerkrieg aus und Griechen kämpfen gegen Griechen. 

Elli Papadimitriou sammelte jahrelang Erzählungen von Zeitzeugen, die nun als in die Musik ihrer Zeit eingebettete Monologe erscheinen und uns von einer Vergangenheit erzählen, die dem Heute nicht gänzlich unvertraut ist.

 

Mitwirkende:

Inszenierung: Theodoros Limitsios

 

DarstellerInnen:

Eri Bakali

Olga Kessaris

Christos Lakis

Ino Matsou

Antonis Papanikolatos

 

Pontische Lyra: Vassilis Liapis

Deutsche Übersetzung: Santina Marketou, Johannes Stehle

Kostümberatung-Bühnenbild: Alexandra Karakopoulou

Fotografin: Christina Karagiannis

Einspielung der Übertitel: Marilena Mavrommati

Grafik & Desing: Xanthi Tokmakidou-Trifunovic

 

Reservierung unter:

reservierungen@zursonne.at

oder per sms 06803304060