2014 - Leinwand auf die Bühne

Szene A − Klappe, die erste!

Griechisches Kino vor über 50 Jahren: Schwarz-Weiß-Aufnahmen, Schauspieler und Amateure, die die Kunst der Schauspielerei nie gelernt haben und vor der Kamera bisweilen einfach improvisieren.

Szene B − Klappe, die erste!

Auszüge griechischer Komödien werden auf der Bühne zum Leben erweckt! Der Zuschauer wird vom Sofa vor dem Fernseher direkt auf einen Sitz im Theatersaal geholt.

Szene C − Klappe, die erste!

Der Blick des Zuschauers ersetzt die Kamera. Wiederholung ist keine Option. Alles geschieht live und vor Publikum. Die Schauspieler sprechen, singen und bewegen sich auf 30 Quadratmetern. Fehler kann der Regisseur nicht durch ein einfaches „Stop! Noch mal!“ kaschieren.

Szene D − Klappe, die erste!

Griechische Komödien aus den 50er-, 60er- und den 70er-Jahren erobern die Bühne. Nicht in einem Theater irgendwo in Athen oder Thessaloniki, sondern in Wien und mit Amateurschauspielern.

Kann ein solches Projekt funktionieren?

Wir glauben, ja!

Ja, weil in diesen Komödien ein Stück Griechenland weiterlebt. Sie wirken wie ein Spiegel, in dem wir uns wiederfinden. Ja, weil wir alle immer noch an den gleichen Stellen über die gleichen Witze lachen, als hörten wir sie zum ersten Mal und weil uns das Lachen weiter am Leben hält.

Licht aus! Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Mitwirkende:

Text:

Nikos Karastergios
 

Inszenierung:

Theodoros Limitsios
 

DarstellerInnen:

Christina Chrisanthakopoulou, Santina Marketou, Irene Skouta, Danai Mermiga, Ino Matsou, Xanthi Tokmakidou, Fenia Kanatsouli, Maria Darvaris, Theodoros Limitsios, Vassilis Mavratzas, Christos Lakis.

 

TänzerInnen:

Lambis Sachpazidis, Hannes Mistelbauer, Robert Gasser, Desirée Doganis, Brigitte Riedle, Gabi Rabl, Ilse Wimmer, Brigitte Mazanec.

 

Klavier:

Anastasios Strikos

 

Mandoline:

Nataliya Striku

 

Drums:

Dimitris Keramas

 

Kontrabass:

Damian Posse

 

Gesang:

Olga Kessaris, Xanthi Tokmakidou
 

Fotograf:

Anastasios Strikos

 

Tanz:

Lambis Sachpazidis und seine "Vrakas-Tänzer"

 

Deutsche Übersetzung:

Santina Marketou, Johannes Stehle

 

Licht und Ton:

Panagiotis Panagiotopoulos

 

Sounds:

John Psimopoulos

 

Text fürs Programm:

Aris Bousiopoulos

 

Grafik & Design:

Nikos Pantelidis